Heimatverbundener Teamplayer – Thomas Karutz überzeugt die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Mayschoß

Die Mitglieder der CDU Mayschoß trafen sich jüngst mit Thomas Karutz, dem Kandidaten der CDU für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde, zu einem angeregten Meinungsaustausch. Er berichtete über seine Besuche zahlreicher Veranstaltungen, wie Vorträgen, Ratssitzungen, Kundgebungen und ehrenamtlich ausgerichteten Festen und Konzerten in den Ortsgemeinden. „Aus zahlreichen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern konnte ich viele Anregungen und Ideen sammeln, um diese in mein Wahlprogramm aufzunehmen, getreu meinem Prinzip: zuhören, entscheiden, anpacken“, berichtete Thomas Karutz.

Themen wie die Haushaltsfinanzierung der Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde, eine bürgernahe Verwaltung, sowie die Förderung der Vereine und des Ehrenamtes standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Beim Thema Infrastruktur setzt er sich für die Entlastung des Straßenverkehrs im Ahrtal ein, etwa durch den Ausbau der Ortsumgehung K35 sowie für die Elektrifizierung der Ahrtalbahn.

Bei der Diskussion um die anstehenden Flurbereinigungen der Weinberge an der Mittelahr betonte Thomas Karutz das Anliegen der Winzerinnen und Winzer dahingehend zu unterstützen, dass ein überregionaler Ausgleichstopf gebildet werden kann, mit dem notwendige Trockenmauersanierungen finanziert werden könnten.

„Thomas Karutz ist ein Teamplayer der in seiner bisherigen beruflichen Gremienarbeit gelernt hat, Ist-Zustände zu hinterfragen und neue Lösungen zu entwickeln. Als Wirtschaftsfachmann wird er sich auf die neue Arbeit als Bürgermeister schnell einstellen können. Mit neuen Herangehensweisen nach dem Motto “Heimat im Herzen, Tradition bewahren, Zukunft gestalten“ wird er Fragen und Probleme der Verbandsgemeinde kompetent lösen“, ist der Mayschoßer Bürgermeister Hubertus Kunz überzeugt.

Nach diesem anregenden und zielführenden Gespräch sicherte der Ortsverband Mayschoß einstimmig Thomas Karutz seine volle Unterstützung bei der anstehenden Wahl zum Verbandsgemeinde-Bürgermeister am 10. März 2019 zu.