Ortsdurchfahrt und Infrastruktur in Freisheim durch Sanierung der Kreisstraßen deutlich aufgewertet

CDU Bürgermeisterkandidat Thomas Karutz informierte sich vor Ort

Was lange währt, wird endlich gut! Und die Ortsdurchfahrt Freisheim auf der Kreisstraße 31 und 32 ist wirklich gut geworden, mit LED Beleuchtungstechnik, Leerrohre für Glasfaserkabel, neu angelegt Gehwege, neue Wasserleitungen und eine neue Kanalanlage. Davon konnten sich die Vorstandsmitglieder des CDU Gemeindeverbandes Altenahr bei einem Ortstermin überzeugen. Die Gesamtinvestitionskosten beliefen sich auf 1,2 Mio. Euro, wobei die Baukosten teilweise unterschritten wurden.

„Nichts erinnert mehr an die Schotterpisten und an zwei rumpelige, marode Kreisstraßen. Alles in allem hat Freisheim ein neues Gesicht bekommen und ist in meinen Augen stark aufgewertet worden“, erklärte es Bürgermeister der Gemeinde Berg, Erwin Kessel den Vertreter des CDU Gemeindevorstandes Altenahr. Die neue Ortsdurchfahrt ist ein Meilenstein für die gesamte Region waren sich die CDU Vertreter einig. Für die Bürgerinnen und Bürger in Freisheim bringt die neue Sanierung mehr Verkehrssicherheit, weil an den Ortseingängen Straßenverengungen angebracht wurden, damit der Verkehr abgebremst wird.

„Gute Straßenverbindungen sind wichtig für unsere Verbandsgemeinde Altenahr und für den gesamten Kreis Ahrweiler. Aber es muss weitergehen, z.B. die Realisierung des langersehnten Ausbaus der L76 bei Kirchsahr-Binzenbach und der Ausbau derK35 zwischen Grafschaft und Dernau muss bald folgen,“ forderte der Bürgermeisterkandidat der VG Thomas Karutz bei diesem Ortstermin.