Thomas Karutz: „Angebot der Sozialstation nachhaltig sichern und ausbauen“

Bürgermeister-Kandidat informiert sich bei kommunalem Pflegedienst

In vielen Bereichen des Gesundheitswesens werden durch die dort tätigen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter Mehrarbeitsstunden geleistet. Dieses ist auch in der Sozialstation Adenau – Altenahr so.
Ihr Chef Uwe Szymanski würde gerne Abhilfe schaffen, doch neue Kollegen sind schwer bis gar nicht
zu finden. Und auch von den fünf Ausbildungsplätzen bleibt der größte Teil aus Mangel an
Bewerbern unbesetzt. Dabei boomt die Nachfrage nach Pflege-Dienstleistungen. Allein im
vergangenen halben Jahr hat die Sozialstation 80 neue Patienten hinzubekommen.
Thomas Karutz, der für da Amt des Bürgermeisters für die Verbandsgemeinde Altenahr kandidiert, ist
zu Gast bei dem kommunalen mobilen Pflegedienst, um sich ein Bild vom Status Quo und den
Herausforderungen zu machen. Der Leiter der Sozialstation Uwe Szymanski erklärt ihm: „Aufgrund
der Gegebenheiten unserer Region verbringen unsere Mitarbeiterinnen viel Zeit auf der Straße,
wenn sie von Patient zu Patient fahren. Wir sind kontinuierlich dabei die Fahrtrouten zu optimieren,
um mehr Zeit für die Pflege zu gewinnen.“
Die Pflegerinnen betreuen vorwiegend ältere, aber auch junge Menschen, die wegen Krankheit oder
Behinderung Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags benötigen. Neben der Körperpflege wechseln die
Pflegerinnen Verbände, setzen Injektionen und helfen bei der Medikamentengabe. Je nach Bedarf
verrichten Mitarbeiterinnen des Mobilen Sozialen Dienstes auch die notwendigen täglichen
Hausarbeiten, wie Waschen, Kochen und Einkaufen und werden so auch zu einer wichtigen
Bezugsperson für viele Patienten. „85 Prozent unserer Mitarbeiter kommen aus der Region. Daher
gibt es bei uns so gut wie keine Schwierigkeiten bei der Verständigung,“ meint Sozialstations-Leiter
Uwe Szymanski. Das sei sehr hilfreich, da vor allem die älteren Patienten Dialekt sprechen.
„Aufgrund meiner eigenen privaten und beruflichen Erfahrungen weiß ich die Arbeit der Pflegekräfte
sehr zu schätzen“, betont Bürgermeister-Kandidat Thomas Karutz und fügt hinzu: „Mit der
Sozialstation hat unsere Verbandsgemeinde gemeinsam mit Adenau einen herausragenden
kommunalen Pflegedienst. Mit Blick auf den demografischen Wandel und der immer älter
werdenden Gesellschaft, steht für mich fest: Wir müssen das Angebot der Sozialstation nachhaltig
sichern und ausbauen.“